Die Geige immer an Bord

Die Wernigeröderin Julia Graeber verbindet mit ihrer Geige Klassik und Unterhaltungsmusik. Dabei ist sie rund 100 Tage im Jahr mit Kreuzfahrtschiffen auf den Weltmeeren unterwegs.

Weiterlesen

 

„Der Tod gehört zum Leben“

Weil David Friedrich in seinem Beruf keine Anstellung fand, landete er in einer Maßnahme für Arbeitslose. Dort brachte ein Scherz den jungen Mann aus Hasselfelde auf die Idee, nochmal von vorn anzufangen und Bestatter zu werden. Obwohl sein Beruf den meisten irgendwie unheimlich ist, sagt er: „Das war die richtige Entscheidung, es ist meine Berufung.“

Weiterlesen

 

Frau Schnittchens süße Kunst

„Frau Schnittchen“ heißt ein klitzekleines Café am Quedlinburger Schlossberg. So neckisch wie der Name ist auch die Einrichtung: Ein bisschen französisch, ein bisschen skandinavisch, dazu eine Prise Landhaus-Gemütlichkeit. Nach einem Jahr Ruhepause öffnet die Inhaberin Manuela Schlitt ihr Café und Bistro ab 2. Dezember wieder.“

Weiterlesen

 

Ich bin für jeden Tag dankbar

Hilde Thoms schreibt ein Buch über Kräuter und eins über das Essen, gründete einen Klostergarten und geht mit fast 80 Jahren nun sogar unter die Stifter.

Weiterlesen

 

Wie eine Perle im Wald

Wo einst die Tochter des letzten deutschen Kaisers Wilhelm II. lebte und sich später Wissenschaftler erholten, heißt es heute: Herzlich willkommen zu Pfifferlingen und krosser AdventsEnte. Ein Besuch in der „Windenhütte“.

Weiterlesen

 

Aus gutem Holz

Mit Eisen hat er wenig am Hut, gutes Holz hingegen schätzt er sehr. Heinz Schneider aus Elbingerode ist seit mehr als sechs Jahrzehnten mit Leib und Seele Stellmacher. Vieles hat er in seinem langen Berufsleben schon gebaut. Ein Wagenrad nach dem Vorbild eines Streitwagens, ganz aus Holz und ohne eine einzige Schraube – so, wie es in China schon vor über 2000 Jahren hergestellt wurde – aber noch nie. Jetzt ist es fertig.

Weiterlesen

 

Summende Hotels

Im Harz haben gleich mehrere Bienenvölker ein rustikales Zuhause bezogen: Sie bewohnen Bienenhotels. Die aus Eichenstämmen gefertigten Behausungen sind echte Hingucker: Mal sind sie ein Bär, mal ein Bergmann. In jedem Fall aber sind die Hotels für Bienen gut 2,50 Meter hoch und etwa 600 bis 800 Kilogramm schwer.

Weiterlesen

 

Buttern, Backen, Burgromantik

Jan Bögershausen ist seit vier Jahren Projektleiter auf der Konradsburg bei Ermsleben. Für den Job zog er von der Oder in den Vorharz und in ein altes Forsthaus. Die Burg müsse man mögen, sagt der 36-Jährige. Allerdings erinnern weder Wehrtürme noch ein Bergfried oder Palas an eine wehrhafte Burganlage.

Weiterlesen

 

Hier oder nirgends

Als die Ilsenburger Christian Meierding-Schmidt und Mario Schmidt hörten, dass die „Nagelschmiede“ zum Verkauf steht, überlegten die beiden nicht lange. „Wenn wir uns eines Tages selbstständig machen, dann hier“, entschieden die zwei Männer schnell. Seit Februar leiten sie das Restaurant und haben ihm bereits ihren Stempel aufgedrückt.

Weiterlesen

 

Das Pferd als Spiegel

Coaching mit Pferden? Was bitte soll das denn sein? Wer Antje Liebe in ihrer neuen Wahlheimat Athenstedt besucht, staunt über das, was auf der Koppel geschieht. Die 37-Jährige bietet Workshops an, bei denen Pferde den Teilnehmern ein Feedback zu Mimik, Gestik und Verhalten geben.

Weiterlesen