Wer rettet Tante Emma

Seit 1998 steht Wolfgang Baake hinter der Ladentheke im Lebensmittelgeschäft in der Nöschenröder Straße in Wernigerode. All die kleinen Dinge des täglichen Bedarfs, die man so braucht, kann man hier einkaufen. Anfang nächsten Jahres will der dann 64-Jäh- rige in den wohlverdienten Ruhestand gehen. Findet er bis dahin keinen Nachfolger, steht der kleine „Tante-Emma-Laden" wohl vor dem Aus. Ein Verlust für diese Gegend, finden auch die Stammkunden. „Zwei interessierte Frauen haben schon mal nachgefragt", sagt Baake, der dabei weiter Regale einräumt und den Kaffee auspreist. „Gemeldet haben sie sich aber danach nicht mehr". Vielleicht lag's auch ein bisschen an der Baustelle, die abgeschreckt hatte, und die Baake seit Monaten etwa 40 Prozent des Umsatzes kostet. >>>

Wir nutzen Cookies und Google Webfonts. Mit der weiteren Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies und Google Webfonts verwenden.
Weitere Informationen Einverstanden