Solist mit zweiter Geige

„Finnische Jungs. Und dann können sie nicht Ski fahren, sondern spielen Fußball.“ Lachend erzählen Jenni und Juha Koskela von ihren beiden Söhnen. Die sind beide in Halberstadt geboren, wo ihr Vater seit vielen Jahren als Solist am Nordharzer Städtebundtheater engagiert ist und ihre Mutter schon die dritte Spielzeit im Orchester Geige spielt. „Ein riesiger Glücksfall, dass wir beide hier Arbeit gefunden haben“, meint Jenni Koskela, die vorher als Orchestermusikerin in Pforzheim tätig war. Die Koskelas sind eine richtige Theaterfamilie. Der 43-jährige Vater singt den Marcello in „La Boheme“, der Sohn in der gleichen Inszenierung im Kinderchor. Während die Mutti (39)  im Orchestergraben musiziert und der fünfjährige Sohn im Zuschauerraum sitzt.
>>>

Wir nutzen Cookies und Google Webfonts. Mit der weiteren Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies und Google Webfonts verwenden.
Weitere Informationen Einverstanden