Das verrückteste Museum des Harzes

In Güntersberge, direkt an der B242 haben Gabriele und Karl-Heinz Knepper in ihrem Haus Kuriositäten aus längst vergangenen Zeiten zusammengetragen. Dazu viele sehenswerte Produkte, die auf pfiffigen Ideen unserer Altvorderen basieren. Das Ergebnis ihrer mittlerweile über 30-jährigen Sammelleidenschaft präsentieren sie in mehreren Räumen. In dem privaten Mausefallen- und Kuriositäten-Museum zeigen sie den Besuchern neben Mause- und Tierfallen auch einen schießfähigen Spazierstock und Moorschuhe für Pferde. In der „Galerie der stillen Örtchen“ sind  zahlreiche alte deutsche Toilettenstühle für Kinder und Erwachsene ausgestellt. mehr lesen >>>

Der Flügel-Mann

Falk Biewendt sorgt für eine tolle Stimmung. Obwohl er viel mit Musik zu tun hat, Biewendt spielt keineswegs Alleinunterhalter bei Partys. Der Klavier- und Cembalobaumeister stimmt nach Gehör Klaviere, Flügel, Cembali, Spinette und Hammerflügel. Immer wieder legt er Besitzern dieser Tasteninstrumente eine jährliche Stimmung und seine Wartungsdienste nah. „Ein Klavier kauft man fürs Leben“, sagt der gebürtige Dedelebener. Einige der Instrumente, die er wartet und regelmäßig stimmt, sind um die 130 Jahre alt und wurden schon von mehreren Familiengenerationen gespielt. „Und sie klingen noch heute wunderbar, weil die Besitzer wissen, was sie an den Klavieren haben und sie wertschätzen.“ mehr lesen >>>

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen